Die „Entstehung“

Foto Kloster Innenhof

Herzlich Willkommen | Welcome | Benvenuti

Herzlich Willkommen auf der Informationsseite von KuNstHanDweRk – LIVE … Darf ich Ihnen kurz erzählen wie der Kunsthandwerksmarkt entstand und was bis jetzt so alles rund um den Markt geschehen ist.

Die Entstehung des Marktes

Im Jahr 2014 bin ich das erste Mal im Kloster / Schloss Wernberg zu einem Seminar gewesen als ich in der Mittagspause bei einem kleinen Rundgang den prunkvollen Festsaal entdeckte und hin und weg war von dem Ambiente. Nach langem Überlegen habe ich es gewagt und mich mit der Klosterführung in Verbindung gesetzt. Das Ergebnis war, dass ich Anfang 2014 begann den ersten Kunsthandwerksmarkt im Kloster zu organisieren, wobei der JUNI unser Stammmonat wurde.

Ziel war es kunsthandwerkliche Aussteller mit hochwertigem Angebot ins Rampenlicht zu stellen. Dafür bot sich das Kloster Wernberg hervorragend an. Beim ersten Kunsthandwerksmarkt startete ich mit einer kleinen aber feinen Ausstellergruppe mit zwölf Teilnehmern/innen, mit dabei war auch der Klosterladen.

Der Kunsthandwerksmarkt wächst

Im zweiten Jahr hat mich dann eine Kunsthandwerkskollegin unterstützt wodurch es möglich war 2015 bereits mit einer Teilnehmerzahl von zweiunddreißig Ausstellern den Kunsthandwerksmarkt abzuhalten.

Auch der gute Zweck kommt nicht zu kurz

2016 stieg die Anzahl nochmals um 4 Aussteller auf eine Gesamtausstellerzahl von sechsunddreißig. Erstmals gab es eine Verlosung eines tollen handgefertigten Schmuckstückes und vieler von den Ausstellern zur Verfügung gestellter kunsthandwerklicher Erzeugnisse, deren Erlös alle Beteiligten für einen guten Zweck spendeten.

Motto 2017 – „Alles Kaffee“

Nach dem freiwilligen Ausscheiden meiner Kunsthandwerkskollegin, die ihren eigenen Markt veranstalten wollte, stemmte ich nun alleine die komplette  Organisation des Marktes.

Das Highlight 2017 war das Thema „Kaffee“ – viele der Aussteller haben extra zum Thema Kaffee Produkte aus Ihrem Branchenbereich hergestellt. Es gab Kaffeeköstlichkeiten zu probieren, ein Kaffeeröster erklärte auf was es beim Kaffee ankommt und das Kloster baute Kaffee mit in den Menüplan ein.

Jubiläumsmarkt

2018 war dann unser erster „Jubiläumsmarkt“. Der Kunsthandwerksmarkt fand zum 5.Mal statt und das bunte Potpourri an AusstellernInnen wurde durch Lesungen von zwei Autoren (Anita Wiegele, Gerhard Benigni) abgerundet.

Die nächsten 5 Jahre sind eingeläutet

2019 startete ich mit dem Kunsthandwerk erwartungsvoll in die nächsten 5 Jahre. Und so freue ich mich 2020 auch wieder auf einen wunderbaren Markt mit vielen neuen AusstellernInnen, vielen netten BesuchernInnen und ein harmonische Miteinander am Markt und mit den Schwestern.

FOTOS sagen mehr als 1000 Worte >>